1/6
1/8
1/9

 

 

 

 

 

 

                 

Yoga und Meditation

  Was ist das ?

 

Kundalini Yoga ist eine Methode, mit der wir behutsam und vorsichtig den Kanal der Lebensenergie aktivieren. So können wir die Kundalinienergie von der Basis zum Gehirn entlang der Wirbelsäule aufsteigen lassen. Es geht um die Balance der Chakren, die unmittelbar mit dem Regelkreis unserer Drüsen in Verbindung stehen.

 

Im Kundalini-Yoga Unterricht lernen wir Übungsabläufe, auch „Krias“ genannt, die wie ein Medikament wirken, da sie das Drüsensystem aktivieren, den Stoffwechsel anregen und die Hirnfrequenz verändern. Gleichzeitig stärken wir unsere Muskulatur und unser Durchsetzungsvermögen. Ein Übungsablauf, der zum Beispiel das Solarplexus-Chakra ausgleicht, festigt die Fähigkeit, unseren Standpunkt im alltäglichen Leben zu finden und einzunehmen. Gleichzeitig stärkt es unsere Kompetenz, die eigenen Ideen und Konzepte in die Tat umzusetzen. 

 

Kundalini Yoga ist die Vorstufe zur überwiegend "dynamischen Meditation", welche wir in unseren Kursen regelmäßig praktizieren.

 

Die Meditation ist ein unmittelbares Ergebniss der Kundalini Praxis. Kundalini Yoga ist die Vorbereitung zur Meditation, die sich immer mehr verfeinert und in immer tiefere Ebenen vordringt. Durch die gleichzeitige Konzentration auf verschiedene Berreiche, wie Körperhaltung, Atmung, Konzentration auf die Nasenspitze oder zwischen die Augenbraun, sowie innere Bilder oder Farben, hört der Geist auf zu denken und der meditative Zustand stellt sich nach einer Weile von selber ein. Jetzt haben wir die Möglichkeit unsere innere Stimme zu hören. 

 

Je nach Interesse der Kursteilnehmer/innen entwickelt sich, in welche Richtung der Kurs sich bewegt. Gerne gebe ich auch Einzel- oder Kleingruppenanleitung. Rufen Sie mich einfach an oder nehmen Sie eine Probestunde.

 

Yoga ist eine der sechs klassischen Schulen (Darshanas) der indischen Philosophie

 

Es gibt viele verschiedene Formen des Yoga, oft mit einer eigenen Philosophie und Praxis. In Westeuropa und Nordamerika denkt man bei dem Begriff "Yoga" oft nur an körperliche Übungen, die Asanas oder Yogasanas genannt werden.

 

Aus dem  Sanskrit kommend bedeutet Yoga "Vereinigung". Es wird ca 400 v Ch in den Upanishaden, den heiligen Schriften Indiens erwähnt und  beschreibt eine Technik, zu dir selber zu finden und dich mit der Schöpfungskraft zu verbinden, damit du effektiv handeln kannst. 

 

  1. Yama                   

  2. Niyama                

  3. Asana                   

  4. Pranayama          

  5. Pratyahara            

  6. Dharana  

  7. Dhayana  

  8. Samadi

Selbstkontrolle

Pflichterfüllung

Yogapositionen

Atem Kontrolle

Neutralisierung

Rückzug der Sinne

Konzentration - Meditation

Auflösung des Geistes   

klick >

Copyright © 2014 by Praxis Planet Erde Designed by Felicitas Lohmanns. All Right Reserved